Erste Seiten und eine Menge Material…

Berlin, September bis November 2015.

Ein heißer Herbst – und es geht gut voran im Projekt „Einer von uns!Testpage_72
Mittlerweile hat sich das Team mehrfach getroffen, um über die Struktur des Buches und erste konkrete Szenen zu beraten. Herausgekommen sind dabei ein Ablaufplan, welcher uns nunmehr Anleitung gibt für die weitere  Ausgestaltung von Handlung und Figuren sowie vier erste Testseiten zum „Prager Frühling“, auf die wir bislang sehr positive Rückmeldungen bekommen haben. Das gute Feedback spornt uns an!

2014-09-26 15.57.26Christine konnte die  Archivrecherchen nunmehr auch so gut wie abschließen. Tolle Dokumente fand sie unter anderem im Bundesarchiv, dem Archiv der Stiftung Aufarbeitung, den Staats- und Stadtarchiven Dresden und Leipzig sowie im Stadtgeschichtlichen Museum Leipzig, der Zeitungsabteilung der Staatsbibliothek zu Berlin und in der Deutschen Nationalbibliothek. Vor allem die Sichtung von hunderten Fotos aus den 1960er und -70er Jahren zu regionalen Ereignissen in Leipzig und Dresden hat sich gelohnt, aber auch Stadtansichten aus dieser Zeit faszinieren und inspirieren uns sehr. Vielen Dank an dieser Stelle für die großartige Unterstützung der Archivarinnen und Archivare der genannten Einrichtungen!

Wie geht’s weiter? Christine, Martha und Simone sitzen schon wieder an den nächsten Szenen, die bis Ende Februar „im Kasten“ sein sollen. Dann kommt die Probe auf’s Exempel: Hält die von uns erzählte Geschichte auch den kritischen Lesern stand? Ein Workshop mit Jugendlichen im Menschenrechtszentrum Cottbus soll uns den Beweis dafür bringen (oder auch nicht). Zudem planen wir fest damit, unser Projekt zusammen mit einigen ersten Seiten auf der Geschichtsmesse der Stiftung Aufarbeitung Ende Januar 2016 in Suhl vorzustellen. Also, wir sehen uns im Ringberghotel!

Speichere in deinen Favoriten diesen permalink.

Kommentare sind geschlossen