Informationen für Lehrende und Multiplikatoren

 

Geschichte erzählenseite4

Die Graphic Novel ist nicht nur Tür zu einer persönlichen Geschichte, sondern der Auftakt für einen Besuch des Handlungsschauplatzes und ihren Protagonisten. Die positiven Lerneffekte durch historischen Ort und Zeitzeugengespräch sind nicht zu unterschätzen.

Dennoch mangelt es Lernenden und Lehrenden bei der Vor- und Nachbereitung einer Gedenkstättenexkursion oft an Zeit – mehr als ein, zwei Tage erlauben die eng gepackten Lehrpläne nicht zur Auseinandersetzung mit einem bestimmten Thema.

Daher braucht es Lösungen, die zum einen das schnelle Einarbeiten in die Hintergründe und damit die Vorbereitung des Gedenkstättenbesuchs oder Zeitzeugengesprächs erleichtern. Zum anderen soll das Erleben des historischen Orts durch die Schüler für die Nachbereitung des Besuchs bestmöglichst unterstützt werden.

 

Geschichte vermitteln

Neben der Graphic Novel entsteht ein pädagogischer Leitfaden mit Unterrichtshilfen und Lehrerinformationen.seite2

Die Arbeitsmaterialien werden an das Alter der Lernenden anpasst, um möglichst die Vorkenntnisse, die kognitive und sozial-emotionale Entwicklung der Lernenden wie auch ihre Lebenssituation und Interessen zu berücksichtigen.

All diese Komponenten sind zum einen für das Erfassen der historischen Gegebenheiten nötig. Zum anderen erleichtern sie den Umgang mit den Beweggründen der handelnden Person(en), die Analyse ihrer Entscheidungen, die Nachvollziehbarkeit ihrer Handlungen und die Übertragung der Geschichte auf die eigene Lebensrealität.

Darüber hinaus finden sich im pädagogischen Leitfaden nützliche Lehrerinformationen, wie Erläuterungen zum Hintergrund des Buchs, der Didaktik und Methodik, der Kompetenzförderung sowie Tipps zur Recherche wie auch weiterführenden Praktiken (z.B. Zeitzeugeninterviews, Vorbereitung eines Gedenkstättenbesuches).

 

Geschichte verstehen

Geschichtsunterricht muss Jugendlichen nicht nur das Handwerkszeug geben,seite3 sich kritisch mit gesellschaftlichen Phänomenen auseinanderzusetzen und sich ein begründetes Urteil zu bilden.

Es geht auch darum, zu verstehen, dass der Einzelne in einer hochkomplexen Welt Akteur seiner eigenen Geschichte ist und für sich und seine Mitmenschen Verantwortung übernehmen muss.

Unsere Graphic Novel setzt hier als didaktisches Mittel an, indem sie als ein den Schülern sehr vertrautes Medium einen niedrigschwelligen und spannenden Einstieg in ein abstraktes Thema bietet.

Neben kompakter Wissensvermittlung regt sie über die Erzählung einer subjektiven Geschichte zu Identifikation und Empathie mit den handelnden Personen sowie zu einer weiteren Beschäftigung mit den historischen Hintergründen an.

 

 

Kommentare sind geschlossen