Kreativer Workshop mit der Graphic Novel „Hinter Mauern“

Potsdam, November 2019. Im Rahmen der Potsdamer Kinder- und Jugendliteraturtage haben wir am 21. November mit einer achten Klasse aus der brandenburgischen Landeshauptstadt den Kreativ-Workshop „Unzufriedenheit und Protest. Früher und heute“ durchgeführt. Anlass war das 30. Mauerfalljubiläum und die Aktualität von Fragen, die wir auch in unserer Graphic Novel „Hinter Mauern“ behandeln.

Zuerst durften die Schülerinnen und Schüler zu Themen aus ihrem Alltag „mit den Füßen abstimmen“, haben sich im Raum positioniert zu Aussagen wie „Demonstrieren gehen ist reine Zeitverschwendung“ oder „Wie ich mich kleide, geht niemanden etwas an“. Dann setzten sie sich in Kleingruppen intensiv mit der Geschichte von Konni auseinander. Die Frage nach den Menschenrechten, die die DDR ihren Bürgern vorenthielt, wurde hier heiß diskutiert. Zum Abschluss ging es in einer Kreativaufgabe noch einmal um die eigene Lebenswelt: Themen, die den jungen Menschen wichtig sind, wurden kreativ in (analogen) instagram-Posts oder auf selbst gebastelten Protestschildern verhandelt.

Uns hat es großen Spaß gemacht, mit den Jugendlichen in einen Dialog über das Gestern und Heute zu treten. Wir danken den Schülerinnen und Schülern sowie der Stadt- und Landesbibliothek / Bildungsforum Potsdam für diese Möglichkeit!

Hier geht’s zum Veranstaltungsprogramm der Kinder- und Jugendliteraturtage (12.-22.11.2019). Interessierte Lehrende können sich gern unser Workshopkonzept (inkl. Kopiervorlagen) herunterladen.

Speichere in deinen Favoriten diesen permalink.

Kommentare sind geschlossen